Neubau von 1.000 Miet- und Eigentumswohnungen

Auf dem Standort eines ehemaligen Omnibus-Parkplatzes der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) im Bezirk Lichtenberg soll ein neues Wohnquartier entstehen. Das Grundstück liegt an der Schnittstelle heterogener urbaner Strukturen und ist umgeben von Wohnscheiben in Plattenbauweise, Kleingärten, Grünanlagen und solitären Baukörpern mit Gewerbe.

Der Entwurf sieht drei Blockfiguren und einen länglichen Solitär vor, die ein städtebauliches Ensemble mit klar hierarchisierten Raumbezügen bilden. Als Schallschutzmaßnahme für die inneren Bereiche des Quartiers fungieren die beiden 6-geschossigen Gebäude mit Mietwohnungen. Zusammen mit einem weiteren 6-geschossigen Gebäude im hinteren Grundstücksbereich bilden diese einen zentralen Quartiersplatz im Inneren des Ensembles. Ein achtgeschossiger Solitär mit Sondernutzungen (Kita und Studentisches Wohnen) vervollständigt die städtebauliche Figur.

Über die unterschiedliche Geschossigkeit und Gestaltung der einzelnen Baukörper wird die Individualität der Adressen und Nutzungen im Ensemble betont. Differenzierte Wege- und Raumbezüge ermöglichen eine Einfügung in das Stadtbild. Das Gesamtensemble wird von zwei Zufahrten erschlossen. Ein zusätzlicher Durchgang erlaubt die kurzwegige Erschließung für Fußgänger und Radfahrer auf den zentralen Quartiersplatz, das Herzstück der neuen Wohnanlage. Insgesamt bietet der Entwurf Raum für über 1.000 Miet- und Eigentumswohnungen.

Auslober
Howoge Wohnungsbaugesellschaft mbH, Varenta Projekt Am Volkspark GmbH
Leistungen
Lph 1–2 (nichtoffener, europaweiter Wettbewerb)
Bearbeitung
2015
Mitarbeit
Felix Bierschenk, Florian Thiel, Fabian Wolf
Außenanlagen
bbz landschaftsarchitekten
Visualisierung
Finest-Images