Wohnen und Gewerbe im historischen Zentrum

Der Petriplatz im historischen Zentrum der Berliner Spreeinsel soll in seiner ursprünglichen Kontur als Stadtplatz wieder entstehen. Bei Grabungen wurden zahlreiche Gebäudefragmente aus unterschiedlichen Epochen gefunden. Auf dem Platz und in den angrenzenden Neubauten sollen die archäologisch erkundeten Grundmauern von Alt-Cölln in die Gestaltung, wo sinnvoll, einbezogen und zugänglich gemacht werden.

Der raumgreifende Block Brüderstraße / Breite Straße bietet eine städtische Dichte mit hoher Wohnqualität. Neben Wohnungen wurden Flächen für gewerbliche Nutzung vorgesehen. Ein Weg gliedert die Gesamtfigur in drei ähnlich große umbaute Höfe. Die Figur fügt sich in ihrer Maßstäblichkeit in den großformatigen städtischen Kontext ein. Ein Spiel zwischen vier- und sechsgeschossiger Bebauung schafft eine gute Belichtung des Blockinnenbereiches und erzeugt attraktive räumliche Bezüge und Perspektiven.

Verschiedene Varianten der Parzellierung mit Parzellenbreiten von 15 - 45 m bieten die Möglichkeit zur Einflussnahme auf die städtebauliche Körnung sowie ein breites Spektrum für differenzierte Wohnformen.

Auftraggeber
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin
Leistungen
Städtebaulicher und typologischer Entwurf in zwei Phasen. Erarbeiten der Grundlagen für die Erstellung des Bebauungsplans
Bearbeitung
2013/2014
Mitarbeit
Jenny Möller, Katharina Noll, Miguel Ortega
Visualisierung
DMSW