Gestaltung eines Hofes für ein Mehrfamilienhaus

Der Hinterhof dieses gründerzeitlichen Stadthauses hatte lange Jahre ungenutzt brachgelegen, da unter der mächtigen Kastanie so gut wie nichts wuchs. Der Wunsch nach einem attraktiveren Ausblick war der Anstoß zur Umgestaltung.

Die zwei leicht versetzt zueinander angeordneten Holzplateaus bedecken den Bereich um den Stamm der Kastanie, der für Pflanzungen am wenigsten geeignet ist. In gleichmäßgen Radien dazu angeordnet sind sechs große Pflanzkästen aus Holz, in denen – unabhängig vom Wurzeldruck der Kastanie – schattentolerante Pflanzen gedeihen können. Darüberhinaus wurde der Boden aufgelockert und gemulcht, so dass einige »Spezialisten« auch direkt in den Boden eingebracht werden konnten.

Bauherr
Eigentümergemeinschaft
Leistungen
Lph 1–8
Fertigstellung
2018
Fotos
Maria Simons