Neubau einer repräsentativen Wohnanlage

Die Wohnresidenz in Berlin-Grunewald zeichnet sich durch ihre exklusive Lage am Halensee aus. Der dreigeschossige Baukörper mit Dachgeschoss fügt sich in die Villenarchitektur der Königsallee ein und interpretiert sie auf zeitgemäß moderne Weise.

Über eine großzügige Vorfahrt mit Besucherstellplätzen gelangt man von der Straße zur Residenz. Der Besucher betritt das Gebäude über die zentrale Eingangshalle, von der aus alle Geschosse über einen Aufzug barrierefrei erschlossen werden. Die attraktive Hanglage wurde für ein zu See und Garten orientiertes zusätzliches Sockelgeschoss genutzt. Hier befindet sich das »Home Office« des Bauherrn, das sich mit großzügiger Terrasse zu Garten und See öffnet. Darüber sind die vier Wohngeschosse mit jeweils zwei bis vier Wohnungen angeordnet. Die repräsentativen Hauptwohnräume jeder Wohnung orientieren sich mit einer geschützten Terrasse zum Halensee.

Der elegante natursteinverkleidete Baukörper verfügt über eine klassisch repräsentative Fassade an der Königsallee und eine sich öffnende Fassade zum Halensee. Hier leiten die auskragenden Terrassen in den Landschaftsraum von Garten und Ufer über. Einschnitte im Baukörper erlauben geschützte Außenbereiche.

Bauherr
Georg Friedrich Prinz von Preußen
Leistungen
Lph 1–2 Hochbau
Bearbeitung
2015
Mitarbeit
Alessandro Jänicke, Alkistis Thomidou
Visualisierung
DMSW