Gestaltung der geminschaftlichen Freiflächen für ein Wohnhaus miit zehn Wohnungen

Die Außenflächen beschränkten sich bei diesem innerstädtischen Eckgrundstück auf eine schmalen Streifen an der Straße und auf der rückwärtige Seite des Gebäudes.

An der Straße mussten vier Eingangsbereiche mit den entsprechenden Funktionen (Fahhradabstellplatz, Müllstandort etc.) realisiert werden. Zwei Meter hohe Buchenhecken schützen die Erdgeschosswohnungen vor neugierigen Blicken.

Auch auf der Gebäuderückseite spielte der Sichtschutz zum angrenzenden Spielplatz eine wichtige Rolle. Aufgrund der geringen Fläche wurde er hier durch einen efeuberankten Zaun realisiert, so dass die Sondernutzungsflächen im EG räumlich so wenig wie möglich eingeschränkt wurden.

Bauherr
Baugemeinschaft
Leistungen
Lph 1–8
Fertigstellung
2009
Kooperation
in Zusammenarbeit mit Rainer Tornow (Lph 6–8)
Fotos
Maria Simons