Neubau von 62 Apartments

Auf dem Grundstück an der Berliner Nordbahn planen wir für die Gesobau AG eine Wohnanlage mit 62 Apartments vorwiegend für Studenten. Das L-förmige Gebäude bildet den städtebaulichen Abschluss der gründerzeitlichen Blockrandbebauung und reagiert im Nordwesten auf die anschließende offene Bauweise. Geplant ist eine fünfgeschossige Bebauung mit Staffelgeschoss. Das nicht unterkellerte Gebäude ruht auf einem Sockel, in dem sich neben den Zugängen die Abstell-, Neben- und Technikflächen befinden.

Um vielfältige Wohnformen – von WG bis Wohnheim – zu ermöglichen, verfügen die einzelnen Einheiten über nahezu gleich große Räume. Die Grundrissstruktur erlaubt die Organisation der Einheiten als Mini-Apartments mit ca. 24 qm Wohnfläche bis hin zu Vier-Zimmer-Wohnungen mit ca. 82 qm Wohnfläche. Die Wohnungen sind überwiegend als zweiseitig belichtete und belüftete Wohnungen geplant. Untergeordnete Raumfunktionen wie Bäder und Abstellräume sind aufgrund der städtebaulich vorgegebenen großen Gebäudetiefe im Mittelbereich angeordnet.

Alle drei Hauseingänge sind straßenseitig ebenerdig und barrierefrei über eine Rampe zugänglich. Eine Vorgartenzone nimmt den Wohncharakter der Umgebung auf. Im Hof sind eine begrünte Frei- und Spielfläche sowie ein überdachter Fahrradabstellraum geplant.

Bauherr
Gesobau AG
Leistungen
Generalplanung und Lph 1–9 Hochbau in Arge mit GKKK
Fertigstellung
2019
Energetischer Standard
nach EneV 2016 und Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG 2014)
Mitarbeit
Katharina Noll, Florian Thiel, Fabian Wolf
Außenanlagen
bbz landschaftsarchitekten
Visualisierung
architecture2brain