Neuer Dienstsitz für 70 Mitarbeiter

Für die Polizeiinspektion Saale-Orla wird auf einer landeseigenen Liegenschaft in Schleiz (Thüringen) ein Neubau errichtet. Durch die Hanglage des Grundstücks steht der kompakte, dreigeschossige Baukörper leicht oberhalb der Straße und ist weithin sichtbar. Eine gemeinsame Mauer umfasst die Polizeiinspektion und das gegenüberliegende Garagengebäude zur Gewährleistung der Sicherheitsaspekte. Der zwischen den Gebäuden liegende Hof bietet einen geschützten Außenbereich, über den auch Anlieferung und Entsorgung organisiert sind.

Ein Fassadenrücksprung markiert den barrierefreien und wettergeschützten Eingang. Hinter der Eingangsschleuse befindet sich das großzügige Treppenatrium mit Aufzug, das alle Geschosse repräsentativ verbindet. Gemäß den funktionalen Abläufen in der Polizeiinspektion sind die Wache, sowie der Einsatz- und Streifendienst im Erdgeschoss angeordnet.

Das Gebäude ist als dreibündiger Bürobau auf Grundlage eines durchgehenden Achsrasters entworfen. Zwischen den Büronutzungen, die gut belichtet an beiden Längsfassaden liegen, ist eine zentrale Raumschicht für Nebenräume eingefügt.

Die vorgehängte Fassade aus durchgefärbten Betonfertigteilen zeichnet die Konstruktionsweise des Stahlbetonskelettbaus nach, indem sie als Gitterwerk aus Stützen und Geschossplatten lesbar ist. Licht und Schatten lassen das Relief der Fassade im Verlauf des Tages changieren.

Auslober
Freistaat Thüringen, Landesamt für Bau und Verkehr
Leistungen
Lph 1–2 (Wettbewerb)
Bearbeitung
2019
Energetischer Standard
EneV
Auszeichnungen
1. Preis nichtoffener Realisierungswettbewerb
Mitarbeit
Felix Bierschenk, Fabian Wolf
Außenanlagen
DMSW
Visualisierung
DMSW