Neugestaltung der Grundstücke Dorotheenstraße/Georgenstraße

Die WBM plant mittelfristig die Neugestaltung der Grundstücke Dorotheenstraße/Georgenstraße in Berlin-Mitte mit Wohnbebauung, ergänzendem Gewerbe und einer Tiefgarage. Ziel der Studie ist die Untersuchung von städtebaulichen Konzepten zur Realisierung der Neubebauung unter Berücksichtigung der Bestandsbebauung (Gewerbe, Parkhaus) in mehreren Abschnitten.

Die Bebauungsstudie geht von einer Blockrandschließung analog der Erhaltungssatzung Dorotheenstadt/Friedrichstadt aus. Die geplante städtebauliche Grundfigur teilt sich im Innern des Blockes in zwei Abschnitte in Form von Wohnhöfen. Der südliche Wohnhof an der Dorotheenstraße befindet sich am Standort des zu ersetzenden Parkhauses. Der nördliche Wohnhof bezieht die bestehende Gewerbebebauung an der Georgenstraße/Stadtbahn in das Konzept ein. In einer zweiten Realisierungsstufe kann der Gewerbebestand durch einen Neubau ersetzt werden, die Baumasse damit erweitert werden. Für die Sockelbereiche ist die Integration von großflächigen Gewerbenutzungen (Verbrauchermarkt) geplant.

Mit dem zuständigen Bezirksamt wurde die Genehmigungsfähigkeit der Untersuchungsergebnisse vorabgestimmt. Anhand von Kostenszenarien konnten Kostenrahmen und Risiken bewertet werden.

Auftraggeber
WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH
Leistung

Machbarkeitsstudie

Bearbeitung
2018
Flächen
Bearbeitungsraum ca. 0,5 ha; BGF ca. 25.000 qm
Mitarbeit

Nils Otto

Darstellung
DMSW
No items found.