Erweiterung und Generalsanierung der Zeppelinschule

Die Stadt Leinfelden-Echterdingen plant eine Erweiterung und Generalsanierung der bestehenden zweizügigen Zeppelinschule um einen weiteren Zug und eine neue Einfeld-Sporthalle.

Im Zusammenspiel mit den Bestandsgebäuden formuliert der Neubau einen stadträumlichen Ort, der eine neue Eingangssituation für das Gebäudeensemble schafft. Der L-förmige Baukörper des Neubaus schließt bündig an das Bestandsgebäude der Grundschule an und vermittelt zwischen den Gebäudehöhen des Alt- und Neubaus. Im Eingangsbereich wird ein gemeinsames Foyer ausgebildet, das als Verteilungs- und Begegnungsraum mit barrierefreier Erschließung dient. Der lichtdurchflutete Veranstaltungsraum, der überdachte Pausenbereich und der Zugang zur Turnhalle im Souterrain schließen direkt an das Foyer an.

In den Obergeschossen befinden sich die nach Süden ausgerichteten Kurs- und Klassenräume, während im Norden die »Servicespur« mit Treppenhäusern, Sanitärräumen und Garderoben liegt. Die großformatigen Fassadenöffnungen weisen die Grundschule als offenes Haus aus, das sein lebendiges Inneres nach Außen zeigt. Zurückhaltende Eleganz strahlt die Fassadengestaltung durch die Kombination von geschlämmten Ziegeln mit Betonfaschen und Holzfenstern aus.

Auslober
Stadt Leinfelden-Echterdingen
Leistung

Lph 1–2 (Wettbewerb)

Bearbeitung
2019
Mitarbeit

Felix Bierschenk, Hanna Naumann, Fabian Wolf

Visualisierung
DMSW
No items found.